Montag, 2. Mai 2016

Wo der Wahnsinn wütet

Noch vor einem Jahr hätte ich mir nicht vorstellen könne, das ich gesundheitlich neben die Spur kippen würde. Ja, mir ging es psychisch bescheiden. Aber sonst war alles gut. Seit dem Jahreswechesel 2015/16 kämpfe ich nun mit einem unfassbar hohen Blutdruck. Meiner Hausärztin macht das auch Sorgen, denn Ende Dezember waren die Werte völlig normal. Die 24-Stunden Messung hat einen Mittelwert von 157/96 ergeben. Selbst nachts, im Schlaf, komme ich nicht mehr auf Norm-Werte. Nun also Tabletten.

Nummer 1: Ramipril®
Unffasbar lange Liste an Nebenwirkungen. Davon hat mich eigentlich nur eine erwischt - trockener Reizhusten. Der Mann an meiner Seite hat mir nahegelegt, doch bitte mit dem Rauchen anzufangen. Dann würde ich nicht mehr klingen wie ein schwindsüchtiger Kettenraucher, dann wüsste er wenigstens woher das käme. Also nach nicht einmal 14 Tagen abgesetzt.

Nummer 2: ??
Habe ich vergessen. Ist auch egal, die Nebenwirkungen waren episch. Ebenfalls abgesetzt nach nicht einmal 2 Wochen.

Und nun Nummer 3: candesartan-biomo®
Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist. Die Nebenwirkungsliste ist nicht wirklich lang. Aber die, die draufstehen, sind alleine schon aufgrund ihrer Häufigkeit bedenklich. Ich meine, 1 bis 10 Anwender von 100 ist echt mal ne Ansage. Und doch spricht man bei diesem Medikament von einer nebenwirkungsarmen Blutdrucksenkung.

Überspringen wir einfach mal gute 7 Wochen - und kommen zum April. Bisher gab es nur eine Nebenwirkung, die dafür satt. Gelenkbeschwerden. Vom feinsten. Zeitweise war ich nicht mehr in der Lage auch nur mit Krücken zu laufen. Also auch diese mussten abgesetzt werden.

Seit gut 3 Wochen nehme ich jetzt nichts mehr ein. Die Gelenkbeschwerden sind am abklingen, meine Beweglichkeit stellt sich ganz, ganz langsam wieder ein. Aber ohne Schmerzmittel geht es an manchen Tagen immer noch nicht. Aber . . . es wird.

Dafür habe ich seit 3 Wochen auch keinen Kollegen mehr. Der "neue" Kollege hat unter diversen fadenschinigen Begründungen, und Abwälzung jeglicher Schuld auf mich, das weite gesucht. Nein, eigentlich versucht suchen zu lassen. Er hat mich beim Chef, bei der Personalabteilung sowie dem Betriebsrat hingehängt und mir die Schuld für all die Verfehlungen der letzten Monate in die Schuhe zu schieben versucht. Was ihm aber GsD nicht gelungen ist. Das meiste ist wieder auf ihn zurück gefallen.

Aber . . . die Arbeit von 3 Leuten, die wir bisher zu zweit bewältigen mussten, liegt nun auf meinen Schultern. Mein neuer Chef sieht das Problem, kann aber auch nicht viel machen. Denn unser alleroberster höchster Chef hat einen totale Einstellungsstopp angeordnet. Nun, dann werden wir zukünftig eben nur noch in begrenztem Rahmen lieferfähig sein. Sagt mein neuer Chef. Und das das auch entsprechend "nach oben" kommuniziert worden sein. Dort wartet man ab, wie kritisch es werden wird, erwägt aber derzeit eine Verlagerung der Produkte ins Ausland.

Wenn das also so weiter geht wie bisher, werde ich wohl über kurz oder lang ohne Aufgaben dastehen. Willkommen im Irrenhaus.




Kommentare:

  1. Hallo Matilda!
    Eigentlich bin ich nur heimliche Schwarzleserin, aber das dafür schon seit mehreren Jahren. Seit längerer Zeit klingen Deine Posts inhaltlich genau so, als ob ich sie geschrieben hätte, denn auch ich arbeite seit fast fünf Jahren in einem Irrenhaus unter Bekloppten.
    Mein Blutdruck ist seitdem kontinuierlich gestiegen und ich nehme schon länger deswegen Ramipril.
    Was den trockenen Reizhusten und andere der leichten Nebenwirkungem angeht, war es bei mir so, dass die sich bei mir nach ca. drei Monaten fast ganz zurückgebildet haben. Manchmal ist der Husten etwas stärker, aber meisten bemerke ich ihn kaum. Dafür ist der BD aber wenigstens wieder ok.
    Vielleicht versuchst Du es noch mal mit diesem Medikament und gibst Deinem ihm einfach etwas Zeit, sich dran zu gewöhnen? Wäre wahrscheinlich besser, als Herzschäden o.ä. zu riskieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte keine 5 zusammenhängenden Wörter sprechen, ohne in halb-athmatische Anfälle zu fallen. Ich habe keine Nacht mehr durchgeschlafen durch das Husten. Das war (und ist) absolut keine tragbare Lösung für mich :(

      Löschen
    2. Das ist natürlich nicht tragbar. So schlimm war es bei mir glücklicherweise nicht. Vielleicht solltest du tatsächlich mal was homöopathisches ausprobieren. Behandelt werden muss der BD ja, wenn man die Ursache (Arbeitsstelle) nicht abstellen kann.

      Löschen
  2. Hallo Matilda,
    wegen Deines Blutdrucks: ich kann mal eine Bekannte fragen, die hatte von den schulmedizinischen Mitteln auch immer irrsinnige Nebenwirkungen, seitdem nimmt sie was homöopathisches und es geht ihr blendend.
    Der Lieblingsmann hatte auch diesen massiven Reizhusten, hat aber noch zusätzlich geraucht. Wenn du damit anfagen willst, dann empfehle ich E-Zigaretten, er zumindest hustet jetzt nicht mehr so :)
    LG, Ruthy

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.